Triple bei COPD: Positive Effekte im Versorgungsalltag bestätigt

Auch wenn kontrollierte klinische Studien für Zulassungen unabdingbar sind, bieten Daten aus dem Versorgungsalltag eine sinnvolle Ergänzung, um ein Gesamtbild zu erhalten. Lesen Sie hier die neuesten Erkenntnisse aus einer Real-World-Studie zu COPD.

Da es sich bei COPD-Patient*innen um eine sehr heterogene Population (darunter z.B. Patient*innen mit Komorbiditäten wie Asthma) handelt, die in kontrollierten klinischen Studien meist nicht adäquat repräsentiert werden, sind nicht-interventionelle Studien, die den realen Versorgungsalltag widerspiegeln, notwendig. Insbesondere die Adhärenz von Patient*innen lässt sich nur im Versorgungsalltag untersuchen, da in kontrollierten klinischen Studien die Adhärenz in der Regel durch das Studiendesign sichergestellt wird.1

TriOptimize hat als erste Studie das Ziel, Daten aus dem deutschen Versorgungsalltag von Patient*innen mit chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD), die mit der extrafeinen Dreifach-Fixkombination Trimbow® aus BDP/FF/G (Beclometason/Formoterol/ Glycopyrronium)2 behandelt werden, zu erheben. In die finale Auswertung wurden Daten von 2.623 Patient*innen mit mittelschwerer bis schwerer COPD (Komorbidität Asthma möglich), die unter ihrer ursprünglichen Therapie nicht ausreichend kontrolliert waren und mindestens eine Exazerbation in den vorangegangenen 12 Monaten hatten, eingeschlossen.1

Mögliche Vortherapien waren:

  • duale Therapie, bestehend aus ICS*/LABA**
  • duale Bronchodilatation, bestehend aus LABA**/LAMA***
  • freie Dreifach-Therapie, bestehend aus ICS* + LABA** + LAMA***

Ziel der Studie war die Auswertung des Einflusses der extrafeinen Dreifach-Fixkombination auf den Krankheitsverlauf hinsichtlich Lebensqualität, Symptomatik, Lungenfunktion und Adhärenz nach sechs Monaten in der Routineversorgung.

Spirometrie und Bodyplethysmographie machen Verbesserungen sichtbar

Neben spirometrisch erhobenen Daten wie der Einsekundenkapazität FEV1 und dem Quotienten aus FEV1/FVC (forcierte Vitalkapazität) wurde erstmalig in einer nicht- interventionellen Studie auch die Bodyplethysmographie zur Bestimmung der spezifischen Resistance (sRtot) und des Residualvolumens (RV) eingesetzt. Nach sechsmonatiger Behandlung mit der extrafeinen Dreifach-Fixkombination verbesserten sich die Atemwegsobstruktion (FEV1), der Atemwegswiderstand (sRtot) und die Lungenüberblähung (RV): in der Gesamtpopulation wurden signifikante durchschnittliche Veränderungen von zwei Prozentpunkten (entspricht 54,5 ml) für FEV1%pred, 1,21 % in FEV1/FVC, -24,5 Prozentpunkte (entspricht -0,23 kPa*s) für sRtot%pred und -4,4 Prozentpunkte (entspricht 0,1 l) für RV%pred beobachtet.1 Dabei zeigte sich die stärkste Verbesserung dieser Lungenfunktionsparameter nach der Umstellung von einer ICS/LABA-Vortherapie.1

Überwiegende Mehrheit der Patient*innen zeigten eine gute Adhärenz

Bei Baseline hatten 12,8 % der Patient*innen eine schlechte, 19,3 % eine moderate und 67,8% eine gute Therapieadhärenz. Nach sechsmonatiger Behandlung mit extrafeinem BDP/FF/G konnte bei 76,5 % der Patient*innen eine gute Adhärenz und nur bei 8,2 % eine schlechte Adhärenz beobachtet werden.1 Somit hat die nicht-interventionelle Studie gezeigt, dass die Umstellung auf die extrafeine Dreifach-Fixkombination zu einer Verbesserung der Adhärenz beitragen konnte. Gute Therapieadhärenz ist wiederum mit einer Verbesserung der Symptomkontrolle, der Lungenfunktion und Reduktion des Exazerbationsrisikos assoziiert.3 Außerdem kann sie zu einer Reduktion der Gesundheitskosten beitragen.3

Fazit

Nach Umstellung auf BDP/FF/G konnte eine Verbesserung der Lebensqualität, der Lungenfunktion, der Adhärenz und eine Abnahme von COPD-spezifischen Symptomen nach sechs Monaten beobachtet werden.1 Insbesondere Patient*innen mit ICS*/LABA**– oder LAMA***/LABA**-Vortherapie haben von der Therapieeskalation profitiert.1

* ICS = inhalatives Kortikosteroid
** LABA = langwirksamer Beta-2-Agonist
*** LAMA = langwirksamer Muskarin-Antagonist

Referenzen:
1. Gessner C et Int J Chron Obstruct Pulmon Dis 2022; 17:3019-3031
2. Fachinformation Trimbow® 87 Mikrogramm/5 Mikrogramm/9 Mikrogramm Druckgasinhalation, Lösung, Stand: 03/2022
3. Mäkelä MJ et Respir Med 2013; 107:1481-1490